Fertig.

Es ist vollbracht. Die Dorfbewohner können sich über Wasser freuen. Wir haben ein kleines Wunder geschaffen. Ein klitzekleines. In einem Jahr 2016, in dem so viel schief gelaufen ist, strahlt ein solches Ereignis umso mehr Wärme, Zusammenhalt und Verständigung aus. Auch Vertrauen ist bei diesem Projekt so wichtig gewesen. Die Spender haben mir ihr Geld (es gab allein drei Großspenden in Höhe von 1.000 €) anvertraut und ich wiederum habe es Ang Kaila, Yangjee und Pembas Sohn Nawang gegeben. Man hätte mit knapp 10.000 € auch etwas anderes machen können, als eine Wasserversorgung zu bauen. Aber ich war ja dort, um die Menschen kennenzulernen. Drei Wochen habe ich auf der Baustelle gearbeitet und geholfen, Ang Kailas Haus wieder zu errichten. Dabei habe ich Ang Kaila und seine Frau Yangjee kennengelernt, deren Gastfreundschaft unbeschreiblich war. Auch alle anderen Dorfbewohner habe ich kennengelernt, so dass ich sicher sein konnte, dass das Geld nicht veruntreut wird.

Wie schön ist es, sich zu unterstützen. Ja, es gibt auch in Deutschland Armut und ja, auch da ist es schön zu helfen, aber das ist kein Argument dafür, in Nepal nicht zu helfen. We are one world!

Ein frohes, liebevolles, zuversichtliches und hoffnungsvolles 2017 aus Nepal in die Welt!

 

Yangjee und Ang Kaila, die besten Gastgeber der Welt, vor ihrem neuen Haus.

Diese Menschen haben es jetzt ein bisschen komfortabler, denn sie müssen nicht mehr täglich 30 Minuten steil bergauf und bergab mit 20 Liter Kanistern auf dem Rücken zurücklegen.

3 Antworten : “Fertig.”

  1. Sima sagt:

    Was für eine wundervolle Nachricht zum Ende des Jahres. Und wie schön, all diese Menschen so lachen zu sehen. Da geht mir das Herz auf. Vielen Dank Heiko, für den tollen Blog und überhaupt deinen Einsatz für das ganze Projekt. Die Welt braucht dringend solche positiven Entwicklungen.
    Lieber Gruß, Sima

  2. Jessica sagt:

    Das tut richtig gut! In diesem doofen 2016 sind auch wunderbare Sachen passiert. Danke Heiko für Dein tolles Engagement!!!!

  3. braun stuttgart sagt:

    Wir sind mit Dir glücklich über den erfolgreichen Abschluss Eures Projekts. Ganz bestimmt freut sich Pemba mit den glücklichen Dorfbewohnern, Dein Einsatz war vorbildlich und wie man sieht effektiv. Wir sind stolz auf Dich. M. und H.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.