Zwischenstand

Fast drei Monate ist es her, wir haben 9.428,86 Euro gesammelt, 760,00 Euro sind schon in Nepal. Jetzt heißt es kämpfen. Und zwar dafür, dass uns genaue und detaillierte Informationen vorab geschickt werden. Das wird geschehen, schließlich bin ich Schwabe.
Pemba war zu einem längeren Krankenhausaufenthalt in Delhi in Indien. Es sei alles in Ordnung, sagt sein Sohn Nawang, der die Kommunikation übernommen hat. Ang Kaila ist im Moment schwer zu erreichen. Wir müssen uns nun den normalen Problemen der Entwicklungshelfer stellen und unseren Verwaltungswahn Völkern oktroyieren, die das erstmal lernen müssen. Oder müssen sie das überhaupt? Jedenfalls bin ich verantwortlich dafür, dass euer Geld dorthin geht, wohin es soll. Ich vertraue den Menschen dort, ich habe sie ja gut kennengelernt. Aber eine genaue Dokumentation ist unerlässlich. Verlasst euch drauf.

Umsaetze_01012016_bis_19042016_KTO4036734101_10022016

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.