Geld

Es ist schon einige Zeit seit meiner Rückkehr vergangen. An den Luxus habe ich mich ruck zuck gewöhnt. Die Zeitumstellung brauchte etwa zwei Wochen, um in meinem Hirn anzukommen. Ich habe oft telefoniert. Mit Pemba, mit Sitaram. Das Wasserprojekt nimmt konkrete Formen an. Herr Sonam hat das Gebiet mehrfach besucht und die Planung steht. Aber wir reden von Nepal. Da dauert alles ein bisschen länger. Die Kostenaufstellung habe ich noch nicht. Sobald ich die habe, veröffentliche ich sie hier.

Unser Geschenkekonto ist auf 8.558,11 Euro gewachsen.

Das ist wirklich ein Ergebnis, das mich sehr glücklich macht. Gleichzeitig überträgt es auch große Verantwortung auf mich und die Beteiligten in Nepal. Das Konto werde ich noch bis Ende März empfangsbereit halten, vielleicht schaffen wir ja noch 10.000 €.

Am 18. März um 19 Uhr halte ich einen kleinen Vortrag über das gesamte Projekt im Showroom REH, Kopenhagener Straße 17, 10437 Berlin. Der Eintritt ist frei, Getränke gibt es gegen einen Unkostenbeitrag und ein Sackerl für weitere Geschenke wird hängen.

IMG_20160131_063333
Mein Luxuszimmer in Lukla vermisse ich nicht so.

image
Sitaram schon eher.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.