Struktur

Morgens sieben Uhr aufstehen, kleines Frühstück, acht Uhr losgehen, viertel vor neun mit der Arbeit beginnen, zehn Uhr Mittagessen, bis elf Pause, elf bis eins Arbeiten, ein Uhr Teepause, halb zwei bis drei arbeiten, drei Uhr Teepause, halb vier bis viertel vor fünf Arbeiten, 50 Minuten zügiges Heimgehen (Ankunft in Lukla vor Einbruch der Dunkelheit), Waschen mit Eiswasser, in den leicht temperierten (frostfrei zumindest) Speiseraum gehen, bloggen, halb sieben Abendessen (Überraschungsmenu – oft Dal Bhat), lesen, halb zehn ins Bett (denn da ist der Ofen aus).

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Nach Adam Riese sind das genau sechs Stunden Arbeit. Liest sich ganz bequem. Ist es auch. Wenn ich noch ab und an ein heißes Bad nehmen könnte, wäre es wie Wellness in Sri Lanka.

Die Arbeiter fangen um sieben an und hören um fünf auf. Sie müssen zu siebt (vier auf einem Bretterpodest, drei auf einem anderen – mein Bett zu Hause ist so groß wie beide zusammen) im Stall neben der Baustelle schlafen. Der Stall ist gleichzeitig Küche. Etwa vier Wochen leben sie dort. Mit immer derselben (da darf man bestimmt von der selben schreiben) Struktur, dem gleichen Essen (immer Dal Bhat, sowohl mittags als auch abends) und immer der gleichen Arbeit. Sie verdienen (je nach Qualifikation) zwischen 15 und 20 Dollar am Tag (nicht so wenig ist das für nepalesische Verhältnisse). Sie bekommen einen kleinen Vorschuss, zur Halbzeit einen Teil und am Ende den Rest. Essen wird gestellt (die Zutaten) der mitgebrachte Koch kocht. Und zwar ausschließlich. Mit den Bauarbeiten hat er nichts zu tun.

So leben die nepalesischen Bauarbeiter (Wanderarbeiter) ich lebe einen Teil mit, gönne mir allerdings den Luxus des Alleinschlafens und die beiden herrlichen Spaziergänge zur und von der Arbeit (bei minus 19 Grad heute Morgen muss man halt ein bisschen schneller gehen, in der Sonne ist es dann schnell schön warm).

(Ein paar Bilder gibt es noch (ohne Klammern, einfach so))

image
Gleich Sonne

image
Ganz gleich

image
An einer der ältesten Eichen Nepals vorbei

image
Alle arbeiten schon seit knapp zwei Stunden

image
Teepause

image
Küche im Stall

image
Teepause im Stall (mit Koch)

image
Mauer schon mehr als mannshoch (mit Chef)

image
Feierabend für mich

2 Antworten : “Struktur”

  1. Claudia sagt:

    Hi Heiko,
    Finde die Aktion wirklich super!
    Ich hoffe du kannst den Menschen helfen!
    LG Claudia 😉

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.